Nagelzwicker - Vor- und Nachteile des Fingernagelzwicker

Ein Fingernagel-Zwicker, auch Knipser genannt, kann zum Kürzen der Finger- sowie auch Fußnägel verwendet werden. Hierbei wird das zu entfernende Nagelstück nicht geschnitten, sondern im Ganzen entfernt.

Der Zwicker besteht aus zwei übereinander liegenden Metallteilen, die am vorderen Teil jeweils gegenüber liegend eine scharfe Schnittkante besitzen. Darauf befindet sich ein Hebelarm, der gedreht werden kann. Im geschlossenen Zustand liegt dieser Arm an; dreht man ihn um 360°, öffnen sich die beiden Klingenstücke, welche sich beim Druck auf den Arm schließen.

Fingernagel Zwicker – Nägel schneiden

Anwendung eines Fingernagel Zwickers

Beim Kürzen sollte der Zwicker zu den Seiten hin etwas schräg angesetzt werden, um eine leicht rundere Form zu erhalten. Mit Druck auf den Hebelarm knipst man das Nagelstück ab. Bei breiteren Nägeln schiebt man den Zwicker dann ein kleines Stück weiter und drückt wieder zu.

Wichtig ist aber, dass man auf die seitlichen Nagelränder achtet. Sie dürfen weder zu weit oder zu schmal abgeknipst werden, noch sollten dort Ecken stehen gelassen werden.

Der beste Zeitpunkt für das Kürzen der Nägel ist, wenn sie etwas aufgeweicht sind, wie zum Beispiel nach dem Baden oder Duschen.

Trägt man künstliche Nägel, sollten diese nur mit einer Feile gekürzt werden. Sie dürfen nicht geknipst oder geschnitten werden, da das Material sehr hart ist und durch das Abknipsen ein zu starker Druck und eine Hebelwirkung entsteht, die das Modellagematerial und auch den darunter liegenden Naturnagel beschädigen können.

Vor- und Nachteile des Nagelzwicker

Der Vorteil gegenüber eine Schere liegt darin, dass die Nagelplatte nicht so stark belastet wird, beziehungsweise einreißt, da das Nagelstück als ganzes entfernt wird. Auch ist die Anwendung mit der schwächeren Hand einfacher, da man den Zwicker nur ansetzt und nicht wie beim Gebrauch einer Schere immer wieder neu ansetzen muss. Allerdings ist dies auch ein kleiner Nachteil, da es mit der Schere etwas einfacher ist, den Nägeln eine schöne Form zu geben.

Ist man nicht so geübt im Gebrauch mit dem Zwicker oder benutzt ihn mit seiner schwächeren Hand kann es schnell passieren, dass man den Nagel zu kurz abknipst. Hier muss man auf jeden Fall drauf achten, damit man das unter dem Nagel liegende Häutchen nicht beschädigt.

Das beste Mittel, um Nägel zu kürzen ist und bleibt allerdings die Feile. Sie belastet den Nagel am wenigsten. Besonders bei beschädigten Nägeln (brüchig oder dünn) sollte man lieber feilen. Optimal geeignet sind feine Sandblattfeilen. Hierbei ist darauf zu achten, nicht hin- und her zu feilen, sondern nur in eine Richtung.

Hände mit Fingernägel