Was tun bei eingewachsenem Fingernagel / Fußnagel?

Ein eingewachsener Fingernagel ist eine häufige Beschwerde und kann sehr schmerzhaft sein. Hierbei schiebt sich der Nagel seitlich tief in die Nagelfalz. Häufiger als an den Fingernägeln tritt er an den Füßen auf, meist am großen Zeh, was durch zu enge Schuhe hervorgerufen werden kann.

Die Ursache liegt meist in der falschen Maniküre. Die Seitenlinien eines Fingernagels sollten immer parallel und gerade verlaufen bis zu dem Punkt, wo der freie Nagelrand beginnt. Erst ab da lässt sich die Form beliebig gestalten.

Eingewachsener Fingernagel

Schneidet oder feilt man den Nagel zu weit unten zu schmal, schiebt sich der Nagelrand in das Nagelbett, was die Haut reizt und sie entzünden kann.

Durch die Entzündung bildet sich neues Hautgewebe, was die Wunde verschließen soll, aber letztenendes nur dazu führt, den Nagel noch stärker in das Nagelbett zu drücken. Durch die Entzündung können auch Bakterien eindringen, die das Ganze noch weiter verschlimmern.

Eine weitere Möglichkeit kann auch die Vererbung sein. Hierbei ist dann besonders auf eine richtige Nagelpflege zu achten.

Was tun bei einem eingewachsenen Nagel?

Hier kommt es vor allem darauf an, wie weit der Nagel schon eingewachsen ist. Im frühen Stadium hat man noch gute Chancen, den Nagel schnell wieder in den Griff zu bekommen. Hilfe bekommt man entweder in guten Nagelstudios, die eine fachmännische Maniküre durchführen oder notfalls beim Arzt.

Ist der Einwuchs schon weiter fortgeschritten, bleibt nur der Gang zum Arzt. Dieser kann den Nagel „tapen“, das heißt, es wird ein Stück Wundauflage zwischen Nagel und den entzündeten Nagelwall geschoben und mit einem Pflaster befestigt. Gegebenenfalls kann auch eine kleine Schiene eingesetzt werden. Dadurch erhält der Nagel mehr Platz und der Nagelwall wird entlastet. Der Schmerz lässt nach und der Nagel kann so wieder richtig nachwachsen.

Eine andere Methode ist der Einsatz einer Nagelspange. Es ist ein kleines Stück Stahldraht, welches quer über dem Nagel angebracht wird. So werden die Seiten des Nagels aus dem Nagelbett heraus gezogen. Eine solche Behandlung kann je nach Nagelwachstum bis zu einem Jahr dauern.

Sollte der Nagel stark eingewachsen sein, oder auch nach einer vorherigen Behandlung immer wieder einwachsen, hilft nur eine Operation, bei der die eingewachsenen Nagelstücke entfernt werden. Auch eine Verkleinerung des Nagelbetts ist möglich, was besonders ratsam ist, wenn die Nägel chronisch eingewachsen sind, was zum Beispiel vererbbar ist. Danach muss die Wunde regelmäßig kontrolliert und gereinigt werden, dann steht einem neuen Nagelwachstum nichts mehr im Weg.

Vorbeugen hilft

An den Fingernägeln kann man soweit vorbeugen, dass man vor allem die Nägel in der richtigen Form befeilt und wie bereits beschrieben nicht zu schmal oder oval feilt. Hat man damit Schwierigkeiten, wendet man sich am Besten an ein gutes Nagelstudio und gönnt sich regelmäßig eine Maniküre.

Hände mit Fingernägel